Parks

  • Sustipan

    Die südwestliche Spitze des splitter Hafens nennt sich Sustipan, nach dem mittelalterlichen Kloster des hl. Stefans unter den Tannen, das sogar als Nächtigungsstätte kroatischer Könige diente. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wird auf Sustipan der erste Friedhof der Stadt Split eingerichtet, der aber nach Eröffnung des neuen städtischen Friedhofs, damals am Rande der Stadt, von der kommunistischen Regierung zerstört wurde, obwohl die Bürger mit dem alten ... Mehr

  • Der Strossmayerpark

    Der Strossmayerpark oder "Đardin- lokaler Begriff für eine gestaltete Grünfläche", wie er hier von den Bürgern ausschließlich genannt wird, befindet sich zwischen zwei Bastions, Überresten des venezianischen Wallsystems, nördlich des Diokletianspalastes , direkt gegenüber seinem Haupteingang – dem Goldenen Tor. Diese Fläche übernimmt die Funktion des zentralen städtischen Parks schon 1859, in der Mitte des 20. ... Mehr

  • Emanuel Vidović Park

    Dieser kleine, aber sehr schön eingerichtete Park befindet sich im Stadtviertel Lovret. Er wurde zu Ehren des bekannten splitter Malers Emanuel Vidović benannt, dessen Opus in der Emanuel Vidović Galerie bei dem Silbernen Tor des Diokletianspalastes besichtigt werden kann. Der Park ist sehr beliebt bei Familien mit Kindern, aber hier treffen sich gerne auch Studenten und Schüler, denn er ist gut geeignet zur Entspannung und Erfrischung. Mehr

  • Park Katalinića brig

    In Wirklichkeit ist es ein Hügel, der sich südöstlich des städtischen Hafens befindet und den Hafen von der Bucht Bačvice teilt. Im Mittelalter stand hier die Kirche des hl. Petrus de Buctis, danach wurden hier Abwehrmauern errichtet, zum Schutz der Stadt vom Meer. Den heutigen Namen bekam der Hügel am Ende des 19. Jahrhunderts, nach dem damaligen Besitz der reichen splitter Familie Katalinić. Das Wahrzeichen dieses Parks ist heute der Leuchtturm mit dem Denkmal und ... Mehr

Newsletter abonnieren